Randersacker (fe) - Am kommenden Samstag, um 18:00 Uhr kommt es zum nächsten Gipfeltreffen in der Bezirksliga Süd zwischen der SG Randersacker (Platz 8, 4:6 Punkte) und der TG Heidingsfeld (Platz 6, 6:8 Punkte). Mit einem Sieg könnten die Mannen von Trainer Markus Büchner ihren Positivtrend weiterführen; durch eine Niederlage setzt man sich sogar ans Ende der Liga fest. Die Hetzfelder Gäste waren sicherlich vor der Saison Favoriten auf den Meistertitel. Durch ihre offensive personelle Verstärkungswelle des BOL-Teams, sollte die Reserve technisch weiter gereift sein als in der letzten Saison.

Mit einen Kantersieg gegen die TG Höchberg II starteten die Heidingsfelder standardgemäß in die Runde. Doch was dann kam war alles andere als Standard - mit bereits 8 Minuspunkten stehen sie momentan auf Platz 6. Zuletzt erreichten sie ein Unentschieden gegen die Reserve aus Marktsteft. Die SG Randersacker hingegen konnte ebenfalls nach einem Kantersieg gegen Höchberg an ihrer starken Abwehrleistung anknüpfen und in Veitshöchheim gegen die HG Maintal klar mit 24:30 gewinnen. Doch nun kommen mit Heidingsfeld und Ochsenfurt zwei „harte Brocken“ auf die SG zu. Schon bereits am Samstag Abend wird man gespannt sein, ob die Spieler von Trainer Markus Büchner den Schlüsselspielen gewachsen sind und man mit einem guten Gefühl in die Feiertage gehen kann. In eigener Halle möchte man vor allem ohne Druck und konzentriert auftreten und einfach ein gutes Spiel abliefern.Schafft man es die Gegenstöße der Gastgeber zu unterbinden und den wuchtigen Rückraum in den Griff zu bekommen, dann hat man durchaus Chancen die zwei Punkte mitzunehmen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen