Deutliche Niederlage in der Bezirksliga Süd für die SG Randersacker. Mit 28:24 (13:11) gewinnt am Ende der HSV Main-Tauber verdient und setzt die Niederlangenserie der SGR fort.

Die Vorzeichen standen bereits vor dem Spiel sehr schlecht, so musste Trainer Markus Büchner auf  einige etatmäßige Spieler verzichten. Ergänzt mit zwei alten Weggefährten, Daniel Rosenbaum und Dominik Wagenbrenner, konnte man zumindest in der ersten Halbzeit der Begegnung diese noch offen gestalten.

Nachdem die Gastgeber ihren anfänglichen Respekt aus der ersten Hälfte verloren und so den Druck erhöhten, war bereits am Anfang der zweiten Hälfte klar, dass es heute für die SG nicht reichen wird. Ab dem 14:11 (32.) legten der HSV über 19:13 (40.) nach abgelaufener Zeitstrafe vor. Zusehends schwanden die Kräfte der SGR Spieler und der Gastgeber konnte mit vielen leichten Toren aus den technischen Fehlern der SGR den Abstand immer weiter ausbauen. Am Ende Stand die Niederlage mit 28:24 fest. Mit einer besseren Chancenauswertung hätte das Spiel  durchaus anders ausfallen können. Trainer Markus Büchner nach dem Spiel: „Der HSV hat mit geschicktem Spiel die Punkte verdient. „Wir lassen uns von dieser Niederlage nicht herunterziehen und konzentrieren uns auf die nächste Begegnung.“