Randersacker (fe) - Im ersten Heimspiel der Saison war der momentane Tabellenführer der SpVgg Giebelstadt zu Gast. Nach einer hart umkämpften ersten Halbzeit verloren die Gastgeber nicht nur Jonas Vogtherr aus Verletzungsgründen, sondern auch die Nerven und mussten die Partie klar mit 14:24 abgeben.

Zum Start des Spiels war das Pech im Abschluss auf Seiten der SG Randersacker. Die dadurch entstandenen Gegenstöße konnten die Giebelstädter mit Konzept meist erfolgreich beenden. Dadurch konnten sich die Gäste schnell mit 7:2 absetzen. Nach einer Auszeit stellte Trainer Markus Büchner die Abwehr um und so wurden die Giebelstädter immer wieder vor neue Aufgaben gestellt. Neben einen gut aufgelegten "Borsti" im Tor der SGR vermehrten sich die technischen Fehler der Gäste. Diese konnten die Gastgeber wiederum in Tore ummünzen. Voll motiviert schlossen die Mannen von Markus Büchner die erste Halbzeit mit 9:10 ab.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war das Spiel noch ausgeglichen. Ein immer besser laufender Ball in den Reihen der SGR war an und ab Grund für die beiden Schiedsrichter, auf den Punkt zu zeigen. Leider war es keinen Spieler gelungen diese 100%-igen Chancen zu verwerten. Mit diesen vergebenen Möglichkeiten schwanden auch die Gelegenheiten an der SpVgg Giebelstadt dran zu bleiben. Je näher das Ende des Spiels kam, umso größer wurde die Unkonzentriertheit bei Randersacker. Mit ein paar glücklichen Treffer konnte sich Giebelstadt absetzen und es war der SGR nicht mehr möglich aufzuschließen.
Entnervt leistete die Heimmannschaft keinen Widerstand mehr und gab sich mit 14:24 geschlagen.

Es spielten:
  

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen