Randersacker (fe) - Mit 30:20 Toren gewannen die Mannen von Trainer Markus Büchner das letzte Testspiel gegen den neu formierten TSV Lengfeld. Theoretisch hätte auf der Seite des Gegners momentan ein Team von bis zu 40 Spieler auf dem Bogen stehen können, was man auf der Seite der Gastgebern nicht sagen können.

Wie schon des öfteren in der Vorbereitung, konnte der Coach der SG nicht auf alles seinen Spieler zurückgreifen. 

Im ersten Drittel über 20 Minuten konnten die Lengfelder das Tempo der SGR teilweise gar nicht mitgehen und hatten besonders ihre Probleme mit einem willensstarken Thomas Lang. Ein ums andere Mal setzte sich der Rückraumschütze gegen eine defensive Abwehr mit mächtigen Würfen durch. Die Abwehr fand im Laufe des Drittels zu einer geschlossenen Einheit was einen Zwischenstand von 10:6 im ersten Drittel der Partie rechtfertigte.

Das zweite Drittel gewann die SGR gegen einen auflehnende Lengfelder Mannschaft knapp mit 10:9. Das letzte Drittel dominierte die nachlassenden Kräfte beider Teams. Auf Seiten der Gäste konnte man immer wieder die fehlende Kraft an der Abwehrarbeit merken. Mit vielen Laufbewegungen aus den Auslösehandlungen brachte die SG die Lengelder Verteidigung an die konditionellen Grenzen. Wo keine Kraft mehr ist, leidet der Durchschlag auch im Angriff. So endete auch dieses Dritte mit 10:5.

Alles in allem war Trainer Markus Büchner mit der Leistung seines (kleinen) Teams zufreiden.