Beim Handball Vorbereitungsturnier der TG Heidingsfeld zeigte die SG Randersacker wiederum seine mannschaftliche Geschlossenheit. Trotz kürzlich gestarteter Vorbereitung konnten sie sich beim Liganachbarn TV Ochsenfurt ein Unentschieden erkämpfen. Einen dominierenden Sieg sicherten sich allerdings die Mannen von Trainer Markus Büchner gegen

die DJK Waldbüttelbrunn III. Nur gegen den Gastgeber TV Heidingsfeld II sollten sie aus Kraftmangel den kürzeren ziehen. Als Fazit ist der Trainer mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden.

Im Spielmodus "Jeder gegen Jeden" ging der Kampf um den Ball beim Turnier der TG Heidingsfeld mit den vier Mannschaften über zweimal 20 Minuten. In der Auftaktbegegnung der SG Randersacker stand der aktuelle Tabellennachbar aus der Bezirksliga Süd gegenüber. Unter Vorgaben von Trainer Büchner hatten seine Mannen anfangs Probleme die Ochsenfurter im Angriff trotz einer 4:2 Abwehr in den Griff zu bekommen. Vorne konnte immer wieder Andi Gross (10 Tore) seine SG im Spiel halten. Es gelang bis Mitte der ersten Halbzeit nicht den 3-Tore-Rückstand aufzuholen. Dann jedoch stabilisierte sich die Abwehr und es wurde immer schwieriger für die Gäste aus Ochsenfurt zum erfolgreichen Abschluss zu kommen. Die daraus folgenden Gegenstöße wurden zu einfachen Toren. Bis zum Pausenpfiff arbeitete sich die SG Randersacker auf ein 10:11 heran.
In der zweiten Hälfte starteten die Ochsenfurter mit viel Tempo und gingen schnell wieder mit 3 Toren in Front. Diesen Abstand hielt SG-Torwart Torsten Wagenbrenner mit oft guter Leistung offen. Ab Mitte der 2. Halbzeit brachen die TV`ler konditionell ein und so witterte das Team aus Randersacker ihre Chance. Schritt für Schritt holten sie mit einer starken Abwehrleistung und einem konzentrierten Abschluss den verdienten Ausgleich zum 17:17. Noch 3 Minuten bis zum Schlusspfiff und die SG'ler vergaben ein um die andere Chance. Ochsenfurt erhöhte auf 18 Tore was Christian Stauder kurz vor Ende ausgleichen konnte. Im zweiten Match empfing die SG Randersacker die dritte Mannschaft aus Waldbüttelbrunn. Der Gast, gespickt mit Spielern aus der zweiten Mannschaft, Hier lief alles wie aus einem Guss.
Die SGR lieferte ein überragendes Spiel ab, war top im Abwehrverhalten und wusste mit erfolgreichen Tempogegenstößen zu überzeugen. Neben der starken Torhüterleistung von Torsten Wagenbrenner (warf ein Tor über das ganze Feld) war die hohe Trefferquote von Jonas Vogtherr und Floh Feustel ausschlaggebend für den ersten Sieg (21:17) im zweiten Spiel des Turniers. Auch wenn die Niederlage der DJK deutlich ausfiel, zeigte der Gastgeber hier sein bestes Spiel, in dem vor allem auch die jungen Spieler zu Einsätzen kamen. Beim Showdown sollte der Turniergastgeber aus Heidingsfeld II auf die SG Randersacker treffen. Voller Eifer nahmen sich die Gäste vor, es den Ligakonkurrenten trotz vollbesetzter Bank, nicht zu leicht zu machen. Dies konnte sich auch bis zur Halbzeit sehen lassen, die mit 5:5! beendet wurde. Trotz einer aufmunternden Rede von Trainer Markus Büchner in der Pause, waren die Anzahl und die Kraft der Spieler dem Ende nahe. 12:16 musste sich dann das Team aus Randersacker trotz guter Leistung geschlagen geben. "Mit dem Abschneiden meiner Jungs bin ich absolut zufrieden und der TG Heidingsfeld dankbar, dass wir durch die Turnierteilnahme sehr viel probieren konnten. Die Spielzeiten waren optimal und meine Mannschaft konnte gut belastet werden. Das Gesamtpaket von Deckung und der schnellen Vorwärtsbewegung war ausschlaggebend für Platz 2 im Turnier", meinte Trainer Markus Büchner.