Unsere Termine

Am Sonntag den 24. November waren die Damen das HCU zu Gast beim SG Dettelbach-Bibergau. Nach dem Sieg im letzten Spiel gegen den HSG Pleichach wollten die HCU-Damen daran anknüpfen. Dieses Spiel war für beide Mannschaften Tabellenplatz-Entscheidend, der HCU befand sich auf Tabellenplatz drei, der SG Dettelbach-Bibergau auf Tabellenplatz vier. Umso motivierter starteten die Damen des HCU in die erste Halbzeit.

Bereits in den ersten Minuten fiel ein Tor für den HCU, was bis zur 10. Minute zu einem 1:4 für den HCU ausgebaut werden konnte. Die starke Abwehrleistung der HCU-Damen wurde im Verlauf der ersten Halbzeit deutlich, aber auch im Angriff zeigten sich die Damen gefährlich, sodass zur Halbzeit die Tordifferenz auf vier Tore für den HCU ausgebaut werden konnte mit einer Torbilanz von 14:18.

Die zweite Halbzeit verlief deutlich turbulenter. Der SG-Dettelbach-Bibergau machte sich die Lücken in der Abwehr zu nutze und verringerte in den ersten 10 Minuten die Tordifferenz auf zwei Tore. Auch die Abwehr des SG-Dettelbach-Bibergau hatte sich in der zweiten Halbzeit voll und ganz auf seinen Gegner eingestellt, mit Spielzügen versuchten die HCU-Damen die Abwehr in Schwung zu bringen, Lücken zu schaffen und zum Torabschluss zu gelangen. Ab der 40. Minute wurde das Spiel rasanter, dem Gegner gelang es mehrere Gegenstöße erfolgreich zu spielen und auch beim Angriff gingen die Damen des SG Dettelbach-Bibergau schnell nach vorne. Die HCU-Damen mussten sich in der Abwehr schnell sortieren und stellten ihre Abwehr von 5-1 auf 6-0 um. Auch dem HCU gelangen Gegenstöße, doch die Gegner hatten das Spiel bereits gedreht und lagen mit zwei Toren in Führung. In der Endphase des Spiels baute der SG Dettelbach-Bibergau diese Führung weiter aus, sodass der HCU in der 58. Minute auf eine Mann zu Mann Deckung in der Abwehr umstellt. Dies verhinderte jedoch das letzte Tor des Spiels nicht, sodass die HCU-Damen das Spielfeld mit einem 32:28 verlassen mussten. Trotz Niederlage fahren die HCU-Damen positiv nach Hause, denn sie haben in diesem Spiel gekämpft, Zusammenhalt bewiesen und fühlen sich vorbereitet für die Rückrunde.

Unser Kontakt

SG Randersacker Handball
Sven Fetzer
Ganzhornstraße 58
97199 Ochsenfurt

Fon +49 (0)9331 / 984 985 4
Mail info@sgr-handball.de

Abonniere unseren Newsletter

I agree with the Nutzungsbedingungen
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.