Schlechte Rückrunde abgehakt, denn nach der Saison ist vor der Saison. Spielertrainer Jonas Vogtherr und die SGR-Handballer habe den Frust der letzten Monate endgültig aus den Gliedern geschüttelt. Am gestrigen Freitag Abend gewann die SG Randersacker in Rottendorf das erste Testspiel mit 24:27.

Nach dem Trainerwechsel scheint die Mannschaft auf gutem Weg für die kommende Saison in der Bezirksliga Süd zu sein.
"Man hat immer mal wieder Schwankungen im Spiel gehabt, aber insgesamt bin ich zufrieden. Wir waren mit viel Spielfreude und Tempo unterwegs", sagte Vogtherr.

Mit dem HC Unterfranken hat man einen Gegner gewählt, der in der Parallel-Bezirksliga sein Glück sucht. Der Gastgeber, welcher in Rottendorf seine Heimspiele austrägt, hat unter der Leitung von Spielertrainer Kevin Scheck eine gute Mannschaft der SG entgegen gestellt. Wie beide Trainer schon vor dem Spiel ankündigten, probieren beide Teams viel aus.

Aus vergangenen Begegnungen war bekannt, dass im Abschluss einhundert Prozent Konzentration gefragt ist. Immer wieder überraschte Torhüter Scheck mit schier unüberwindbaren Aktionen im Kasten der HC Unterfranken.
Dem entgegen standen an diesem Freitag die Torhüter der SG Randersacker in nichts nach. Tobias Burkert und Felix Rosenbaum zeigten immer wieder tolle Paraden die den Gegner schier zur Verzweiflung brachten.

Fazit der ersten Testphase: Konditionell sind wir auf dem richtigen Weg, technisch braucht die SGR wie vermutet ihre Eingewöhnungszeit. Der geforderte Ballgewinn durch gute Abwehrarbeit wurde erfüllt doch bei der Verwertung der provozierten Gegenstöße ließ die SGR noch zu viel liegen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen Ok Ablehnen