Randersacker (fe) - Am Sonntag Abend um 17.15Uhr in Mainlandhalle in Höchberg geht es für die SG Randersacker in der nächsten Auswärtspartie der Bezirksliga Süd gegen die TG Höchberg II.

Die Reserve der TGH stehen mit 0:10 Punkten zwar mit der roten Laterne im Keller jedoch sind sie in den Heimspielen immer mit einem Großaufgebot an Personal aufgetreten. Die Mannschaft um Spielertrainer Andre Stehmann agiert mit noch teilweise jungen Spieler deren Unerfahrenheit im Männerbereich auch ein Grund für das Tabellenende sein kann.

Das Team um Trainer Markus Büchner hingegen zeichnet sich in der aktuellen Saison wiedermal durch eine offensive und agressive Abwehrformation ab. Der von Abwehrchef Jonas Vogtherr angeführte Verbund zeigt immer wieder seine hervorragende Qualitäten. Aus dieser Tugend heraus kommt mit Christian Stauder und Sebastian Pfarrer das schnelle Umschaltspiel mit teilweise leichten Toren.

Bei der SG Randersacker weiß jeder der 14 Spieler, die im Kader stehen werden inklusive dem Trainer, was auf dem Spiel steht. Genau deshalb benötigen alle Spieler die gleiche Fokussierung, Entschlossenheit und Leidenschaft wie beim Sieg vor 2 Wochen gegen den TV Ochsenfurt.

„Wir haben uns auf Höchberg gut vorbereitet. Wir kennen ihre Stärken und was sie ausmacht. Aber wir spielen hoffentlich vor einer gut gefüllter Halle und haben schon mehrmals in dieser Saison gezeigt, dass wir sehr unangenehm zu bespielen sind. Wir werden alles raushauen, um die beiden nächsten Punkte auf unserem Konto zu verbuchen“, so Coach Büchner vor der Partie.

Die Mannschaft animiert alle Anhänger und Fans der SG Randersacker in die Mainlandhalle zu kommen, um das Team lautstark zu unterstützen und mit unseren Zuschauern im Rücken die Punkte 10 und 11 zu feiern.